Das ÷ Zeichen

Die jeweilige Vorgehensweise bei der Verwendung geschlechtsbezogener Personenbezeichnungen bezieht sich unserer Ansicht nach auf zwei wesentlichen Argumente:

  1. Einerseits die Wahrnehmung der Bezeichneten als einem bestimmten Geschlecht zugehörig und damit verbunden die Diskriminierung andersgeschlechtlicher Personen.
  2. Andererseits führen viele alternative Formulierungen zu einem oberflächlicheren Lesefluss, unter dem die inhaltlichen Aussagen zu leiden drohen.

Um diesem Problem möglichst einfach und pragmatisch zu begegnen, haben wir uns entschieden, bei Personenbezeichnungen das Symbol ÷ zu verwenden, das Personen jeglichen Geschlechts mit einbezieht und gleichzeitig die Lesbarkeit des Textes erhält. Die konkrete Platzierung orientiert sich dabei nicht nur an der grammatikalischen, sondern auch an der sprachlichen Gestaltung. Wir nehmen damit eine Anregung der Bundeszentrale für Politische Bildung auf, die vielen Publikationen ähnlich verfährt.

Das Zeichen ÷ steht, unabhängig von der verwendeten Formulierung, für Personen jeglicher Geschlechtszugehörigkeit. So soll diskriminierende Wahrnehmung vermieden und die Lesbarkeit der Texte erhalten werden